Dr. Petra Bock | Ihr Denken
11391
page-template-default,page,page-id-11391,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson child-child-ver-1.0.0,hudson-ver-1.8,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Ihr Denken

"Nach dem technischen brauchen wir den menschlichen Fortschritt."
Dr. Petra Bock im Jahr 2016, Foto: Joachim Baldauf
Dr. Petra Bock im Jahr 2016, Foto: Joachim Baldauf
Auf dem Weg zu den wichtigsten Antworten unserer Zeit

Wir leben in einer Zeit fundamentalen Wandels und völlig neuartiger komplexer Herausforderungen. Wie können wir genau jetzt unser volles humanes Potenzial entfalten? Wie können wir in unserem eigenen Leben, in Wirtschaft und Gesellschaft unser volles Potenzial an Freiheit, Wirksamkeit und Lebensqualität verwirklichen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Denkens und der Arbeit von Petra Bock. Dazu ist es wichtig, nicht nur ihre umfassende praktische Arbeit mit Menschen zu kennen, sondern auch ihre wissenschaftliche Wurzeln als Transformationsforscherin, die sich über viele Jahre mit grundlegenden Systemwechseln und mit menschlicher Ideen- und Geistesgeschichte beschäftigt hat. Ihr bislang größter Beitrag dazu, Antworten auf die oben gestellten Fragen zu finden, ist die Entdeckung der Systematik und Logik menschlicher Entfaltung blockierender Denk- und Fühlmuster und ihre Entwicklung einer Theorie und Methode, diese zu überwinden und auf ein vollkommen neues menschliches Potenzial zu stoßen.

Die Entdeckung fundamentaler Blockademuster im menschlichen Denken

In Tausenden Gesprächen, die Petra Bock seit Beginn des Jahrtausends in ihrem Beruf als Coach und Beraterin geführt hat, hat sie eine Parallelwelt im menschlichen Denken entdeckt und deren Logik und Systematik um 2010 erstmals beschrieben. Wie in vielen Entdeckungen war es eine Art des „glücklichen Zufalls“, ein Phänomen der sogenannten Serendipität, als sie eines Tages damit begann, ihre Klienten danach zu fragen, was sie eigentlich denken und fühlen, wenn sie sich selbst unter ihren heute bestehenden Möglichkeiten halten. Was denken sie genau, was glauben sie und wovon gehen sie aus, wenn sie sich selbst klein halten, übermäßig kontrollieren, zu wenig zutrauen, zu früh aufgeben oder ihre eigentliche Freiheit, ihr Leben selbstwirksam zu gestalten, für eine Illusion halten?

Die Verbindung von Praxis mit Wissenschaft

Sie begann, ähnliche Fragen auch in Unternehmen und Teams zu stellen, mit denen sie arbeitete. Denn sie gewann den Eindruck, dass das Mindset, die Denkweise, mit der sich Menschen steuern, wesentlichen Anteil an unserem tatsächlichen Verhalten hat und dass es möglich ist, die Struktur, Funktion und Systemik dieses menschlichen Mindsets besser zu verstehen als jemals zuvor. Auf diese Weise sammelte Petra Bock über Jahre schier unzählige Argumente und Begründungen, die Menschen äußerten, wenn sie sich selbst und andere blockierten. Sie fragte so lange nach, bis sich ihr die vollständige Logik, die hinter einer mentalen oder emotionalen Blockade lag, offenbarte. In akribischer Feinarbeit zeichnete sie diese Argumente und die allen Argumenten zugrundeliegende Logik auf und entdeckte, dass es darin wiederkehrende, sich bei völlig fremden Menschen und in den verschiedensten Situationen wiederholende Muster handelte. Denk- und Fühlmuster, mit denen Menschen ihre eigene Entfaltung systematisch stören, blockieren, abbrechen oder sogar dauerhaft verhindern. Denk- und Fühlmuster, die zu unnötigen Umwegen, weitreichenden Fehlentwicklungen sowie inneren und äußeren Konflikten führen.

Die Phänomenologie menschlicher Störung

Es sind Denkmuster der Angst, der Selbstverleugnung, der notorischen Bewertung, des Misstrauens, des dauerhaften Drucks, einer falsch verstandenen Regelhörigkeit oder einer Form der Übermotivation, die uns dazu zwingt, zwischen Euphorie und Depression zu pendeln, statt als starke, erwachsene Menschen unsere volle Freiheit, Kreativität und Wirksamkeit zu entfalten. Petra Bock nennt diese Denkmuster provokant MINDFUCK. Sie werden dann stärker, wenn Menschen sich Veränderung und Unsicherheit ausgesetzt fühlen. Sie halten uns davon ab, uns Veränderungen konstruktiv zu öffnen, gut miteinander zu kooperieren und diejenigen zu sein, die wir eigentlich sein können. Sie hindern uns auch daran, in schwierigen Situationen offen und lernfähig zu bleiben, sie machen uns ratlos und wehrlos und vermitteln ein Gefühl von Fatalismus und Ohnmacht oder euphorisierender, illusionärer Allmacht. Sie sorgen dafür, dass wir uns individuell und kollektiv weit unter unseren eigentlichen Möglichkeiten bewegen.

Störung blockiert Entfaltung

Unabhängig davon, ob es um unser eigenes Leben, Liebesbeziehungen, berufliche Fragen, unternehmerische oder politische Herausforderungen geht: Wir alle blockieren und stören uns selbst und andere mit tief liegenden, aus einer anderen Zeit unseres Lebens oder unserer Kultur stammenden Überzeugungsmustern, die einer in sich stimmigen, fatalen Logik folgen. Und doch halten wir, wie Petra Bock beobachtet hat, dieses blockierende Denken für die eigentliche Wahrheit, womöglich weil es viel älter ist als ein offenes, aufgeschlossenes Denken, das es in der menschlichen Geistesgeschichte erst seit sehr kurzer Zeit gibt. Doch wir müssen das veraltete, blockierende Denken überwinden, um nicht nur die großen Themen unserer Zeit oder unternehmerische wie wirtschaftliche Herausforderungen zu bewältigen, sondern auch die nach dem geglückten, erfüllten Leben. Petra Bock ist überzeugt, dass diese Frage kein Luxus ist, sondern seit jeher Zielrichtung jeder menschlichen Zivilisation. Die älteste philosophische Frage nach dem Sinn des menschlichen Lebens ist zugleich Dreh- und Angelpunkt des westlichen Lebensmodells mit seinen Ideen der Freiheit, der Egalität und der Entfaltung der individuellen Persönlichkeit. Der höchste Punkt der Evolution ist erreicht, wenn beides zusammen kommt: technischer und menschlicher Fortschritt.

Eine neue Coaching-Methode des 21. Jahrhunderts

Petra Bock ist nicht nur eine in der europäischen Geistestradition verwurzelte wissenschaftliche Denkerin, sondern eine ausgeprägte Pragmatikerin. Sie ist nicht bei der Beobachtung und Beschreibung von Blockademustern stehen geblieben, sondern hat in jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit eine äußerst wirksame preisgekrönte Methode entwickelt, die es Menschen ermöglicht, Blockaden eigenständig zu erkennen und zu überwinden. Auch an diesem Punkt der Forschung und Suche nach neuen Wegen, mentale Blockaden zu überwinden, wusste Petra Bock nicht, was sie erwarten würde: Ein neues Menschenbild und ein völlig neuer Blick auf die Praxis menschlicher Potenzialentfaltung. Was Petra Bock in der stetigen Anwendung und Verfeinerung ihrer Methode beobachten konnte, war, dass Menschen, die sich von den tief liegenden Blockademustern trennen, ganz von selbst stark verändern und beinahe umgehend eine bislang nicht gekannte Form von Kreativität, innerer Stabilität und Selbstwirksamkeit zeigen. Die innere Haltung von Menschen wechselt von infantilen Mustern der Dominanz oder der Unsicherheit und Unterordnung in eine selbstwirksame, balancierte wahrhaftig erwachsene Haltung. Für Petra Bock gehören diese Entdeckungen und Erlebnisse in der unmittelbaren Arbeit mit Menschen zu den ganz großen Momenten in ihrem Leben. Denn sie geben ihr Antworten auf die große Frage nach den Möglichkeiten menschlicher Veränderung und Entfaltung, die sie ihr Leben lang in Wissenschaft, Wirtschaft und Coaching beschäftigt haben. Petra Bocks aus Erfahrung und Forschung entwickelte These ist: Ja, Menschen können sich aus eigener Kraft verändern. Und ja, sie können sich entfalten und zeigen dann vollkommen andere Potenziale als sie selbst und andere es vorher für möglich gehalten haben.

Ein neues Menschenbild und eine Theorie humaner Entfaltung

Kernaussage der Theorie humaner Entfaltung Petra Bocks ist es, dass das wirkliche Potenzial eines jeden Menschen hinter den Blockaden liegt, die er oder sie sich biografisch, historisch und kulturell angeeignet hat. Das bedeutet, dass jeder Mensch, der heute lebt, auf die eine oder andere Weise sich selbst und andere blockiert. Und es bedeutet, dass jeder Mensch diese Blockaden überwinden und Zugang zu einem völlig anderen Potenzial gewinnen kann. Das wirkt sich nicht nur unmittelbar auf unser individuelles Leben, sondern auch auf unsere Fähigkeit aus, Beziehungen mit anderen Menschen zu gestalten. Wir alle können Mustern der Störung und Blockade oder aber solchen der Entstörung und Entfaltung folgen. Doch wer ist dieser Mensch, der hinter den Blockaden zum Vorschein kommt? Es ist der neugierige, offene und mutige Mensch. Der Mensch, der ungemein originell, kreativ, sensibel und wahrnehmungsfähig ist. Willens zu Fairness und in der Lage zu rationalem Vertrauen. Der Mensch, der ein natürliches Gespür für seine Ressourcen hat und hochwirksam ist, wenn er seinem eigenen, individuellen Timing folgen kann. Menschen verfügen, wenn sie sich nicht blockieren, über ein klares Gespür dafür, was sie wollen und was nicht, was zu einem ausgesprochen starken Willen und einer tiefen inneren Motivation führt. Aus dieser Haltung heraus verlassen sie die ansonsten übliche Ebene infantiler Spiele der Dominanz oder der Unterordnung. Sie sind gewappnet gegen Manipulation und ungute Machtspiele. Sie nehmen sich selbst und andere auf Augenhöhe wahr. Und sind in diesem Moment von innen heraus beziehungsfähig.

Petra Bocks Coachingverständnis

Um die Arbeit von Petra Bock zu verstehen, muss man ihr Coachingverständnis nachvollziehen. Denn ihre wesentlichen Ideen stammen aus ihrer mehr als ein Jahrzehnt umfassenden Arbeit mit Menschen. Das Coaching nach Petra Bock ist keine seichte oder gar esoterische Unterhaltung, die lediglich auf innere Wellness oder angestrengte Selbstoptimierung hinausläuft, sondern eine Form der exzellenten, zielführenden und ungemein wirksamen Reflexion unter Erwachsenen, die erst in unserem Jahrhundert möglich ist. Es ist eine Form der methodisch geführten Selbstaufklärung und der ebenso menschlich inspirierten Anregung, die in Anspruch und Kunstfertigkeit dem philosophischen oder analytischen Gespräch in nichts nachsteht. Das Niveau ist ebenso hoch, aber der Stil und die Ergebnisse um so viel zeitgemäßer. Denn Petra Bock misst den Erfolg eines Coachings an den tatsächlichen Folgen in der Realität. Gibt es echte, sichtbare und fühlbare Veränderungen? Haben sich die Dinge durch größere Klarheit oder neue Strategien zum Besseren gewendet? Coaching ist für Petra Bock eine praktische Kunst, ein auf hohem Reflexionsniveau laufendes „Handwerk“, das sich nicht selbst genügt, sondern handfeste Veränderungen ermöglicht. Es ist kein Reden um des puren Redens willen, sondern ein exzellentes, methodisch geführtes Gespräch, dass die Realität wirksam verändert.

Coaching als kommunikative Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts

Für Petra Bock ist diese Form des Coachings die entscheidende kommunikative Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts. Auch aus einer höheren, philosophischen und humanistischen Warte. Es ermöglicht Menschen, der äußeren Freiheit endlich eine innere und damit real erlebte Freiheit und Wirksamkeit folgen zu lassen. Der Erfolg dieser Arbeit misst sich am Grad der dazu gewonnenPerspektiven und realen Handlungsräume eines Menschen. Für Petra Bock ist Coaching damit eine anspruchsvolle und auf der Höhe unserer Zeit wirkende dialogische Technik. Sie ermöglicht es, Menschen ganz im Sinne der Idee der Aufklärung, sich in einem Gespräch Erwachsener auf Augenhöhe von den heute vielgestaltigen Formen der Unmündigkeit und Überforderung zu verabschieden und sich auch unter den Bedingungen der Hyperkomplexität unserer Zeit als freier, selbstwirksamer Mensch zu erleben. Auch da, wo es keine einfachen Lösungen oder pauschale Antworten gibt.

 

An diesem Punkt wird deutlich, wie sehr sich Petra Bocks Coachingverständnis von esoterischen oder auf Selbstoptimierung und Funktionszwang ausgerichteten Coachingstilen anderer Schulen unterscheidet. Selbst wenn es, wie häufig, um eine handfeste Verbesserung von Fähigkeiten und Kompetenzen geht, versteht Petra Bock diese Arbeit immer unter dem fundamental humanen Aspekt der individuellen Potenzialentfaltung. Es gibt nichts Wichtigeres als die grundlegende Freiheit und Qualität des individuell erfahrenen menschlichen Lebens. Von ihm geht alles aus. Auch gelingende Kooperationen in privaten oder beruflichen Beziehungen bis hin zu komplexen, manchmal internationalen Kooperationen.

 

Wie erleben andere diese Arbeitsweise? Von Außen wirkt Petra Bocks Coachingstil wie ein lebendiges, waches, intensives Gespräch. Es gibt Raum für die ganz großen Fragen und für ruhige, klärende Reflexion. Ihre Klienten berichten, die Zeit verginge wie im Flug. Doch am Ende ist man ein anderer: Klarer, erwachsener, selbstwirksamer. Fähig, sich selbst, sein Leben und seine Aufgaben auf einer neuen Ebene von Sinn und Wirksamkeit zu verstehen und ganz real anzugehen. Für eine aufgeklärte Pragmatikerin wie Petra Bock hat das nichts mit Zauberei zu tun, sondern mit sauberer, theoretisch und methodisch fundierter Arbeit, einem hochqualitativen Prozess, der dem Coach viel abverlangt. Eine Kunst, die zu erlernen Jahre braucht und die sich aus einer anspruchsvollen Mischung aus fundierter Grundlagenarbeit, tiefem Verständnis für Menschen und einem klaren Bewusstsein für die Bedingungen unserer Zeit zusammensetzt.

Die Arbeit mit dem Inneren Erwachsenen

Die von Petra Bock entwickelte Methode wird fachlich als die „Arbeit mit dem Inneren Erwachsenen“ bezeichnet, weil sie bewusst die selbstwirksamen und balancierten Anteile eines Menschen herausarbeitet. Sie ist der Kern des potenzialorientierten Coachings, das sie praktiziert, das nach ihr benannt ist und das sie an ihrer Akademie weiter gibt. Mit der Arbeitsweise von Petra Bock gelingt es in außergewöhnlich kurzer Zeit außergewöhnliche Veränderungen zu erzielen. Die Haltung eines Menschen zu sich selbst, anderen und der äußeren Realität ändert sich dramatisch zu Besseren. Nicht nur Individuen, sondern auch Teams bekommen Zugang zu einem völlig neuen Potenzial. Das ist der Grund, warum Petra Bocks Arbeitsweise im ganz individuellen Leben ebenso wie in Organisationen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen erfolgreich ist und bereits zahlreiche namhafte Unternehmen überzeugt hat, ganz neue, zeitgemäße und zukunftsorientierte Wege zu gehen. Petra Bock bildet seit einigen Jahren mit großem Erfolg fortgeschrittene Kolleginnen und Kollegen in ihrer Methode aus. Im Jahr 2012 erhielt sie für ihre Arbeit den Coaching Award in der höchsten Kategorie für besondere Leistungen und Verdienste im Coaching.

Zur Aktualität ihres Denkens und ihrer Methode

Betrachtet man die zum Teil verwirrenden und verstörenden Ereignisse unserer Gegenwart, dann fällt auf, dass die Muster, die Petra Bock entdeckt und beschrieben hat, praktisch überall anzutreffen sind. Sie werden sogar stärker, je mehr sich Menschen Veränderungen und Wandel ausgesetzt sehen und prägen im Moment sogar in weiten Teilen das Zeitgefühl unserer Gegenwart: Im US-amerikanischen Wahlkampf, in der Machtpolitik aggressiver Potentaten, in kopflosen Abstimmungen in westlichen Demokratien und im Aufflammen radikaler, extremistischer Ideologien und Religionen überall auf der Welt. Die Störung menschlicher Entfaltung ist überall. Kein Wunder, denn niemals wuchs die Tiefe und das Tempo von Veränderung so schnell und so stark wie in unserem Jahrhundert. Die mentale Blockade menschlicher Entfaltung ist ein kulturübergreifendes Phänomen, das derzeit möglicherweise alle Menschen betrifft. Dies behindert aus Petra Bocks Überzeugung den heute so dringend benötigten menschlichen Fortschritt, statt ihn voranzutreiben. Und damit fehlt die dringend notwendige Basis für die Lösung der dringenden Fragen unserer Zeit.

Als Donald Trump die US-amerikanischen Wahlen gewann, postete eine Leserin den Hashtag „keepcalmandreadthemindfuckbooks“ (bleiben Sie ruhig und lesen Sie die MINDFUCK-Bücher). Wer Petra Bocks Bücher aufmerksam liest, weiß dass sie weit mehr sind als praktische Ratgeber mit einem eminent hohen Nutzwert. Sie sind Werke, die uns dazu anregen, das Menschsein in unserer Zeit neu verstehen und in der Lage sind, unsere Perspektiven zu verändern. Petra Bock behauptet nicht, letztgültige Antworten auf die Fragen unserer Zeit zu finden, aber sie möchte pragmatisch wirksame Impulse für neue Perspektiven und eine neue Qualität des Denkens und des Dialogs unter Menschen geben. Die Chancen dafür stehen gut. Die MINDFUCK-Bücher sind bereits in zahlreiche Sprachen der Welt übersetzt worden und sind nicht nur in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Italien, sondern auch in schwierigen Umbruchsgesellschaften wie Tschechien oder der Türkei Bestseller. Nach Korea wird MINDFUCK nun auch in Japan erscheinen. Zahlreiche weitere Übersetzungen und Veröffentlichungen in weiteren Weltsprachen folgen.

Wie weiter?

Seit 2015 arbeitet Petra Bock an einem nächsten großen Werk, das ihre Erkenntnisse auf eine noch breitere Grundlage stellt und ihre Arbeit mit Menschen noch enger mit ihren Wurzeln aus der Wirtschaft, der Politikwissenschaft und der Transformationsforschung verbindet. Der Titel des Werkes, das bei Droemer erscheinen wird, lautet: Der entstörte Mensch. Sein Untertitel: Eine Hoffnung für das 21. Jahrhundert. Wer Petra Bock und ihre Arbeit kennt, weiß, das sie das ernst meint. Nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis.